Gesundheitskompetente Gesundheitszentren

Hintergrund: Es wird für Menschen immer herausfordernder, Entscheidungen zugunsten einer gesunden Lebensweise zu treffen und ihren eigenen Weg und den ihrer Familie durch komplexe Lebenswelten und Gesundheitsversorgungssysteme zu steuern. Auf diese Aufgaben sind sie weder gut vorbereitet, noch werden sie dabei ausreichend unterstützt. Problematische Gesundheitskompetenz führt nachweislich zu weniger gesunden Entscheidungen, riskanterem Verhalten, schlechterer Gesundheit, weniger Selbsthilfe und mehr Krankenhauseinweisungen. Das Resultat ist ein hoher personeller und finanzieller Aufwand im Gesundheitssystem.

Um den oben genannten Herausforderungen entgegenzuwirken, wurden für die bereits installierten und zukünftig geplanten Gesundheitszentren (Primärversorgungseinheiten), welche als direkt zugängliche erste Kontaktstelle für alle Menschen mit gesundheitlichen Problemen fungieren, im Versorgungsauftrag die Stärkung der Gesundheitskompetenz der Bevölkerung festgehalten. 

Ziel: Im Rahmen der gesundheitskompetenten Gesundheitszentren ist es das Ziel, die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung einfacher und besser verständlich zu gestalten. Die neu entstehenden Gesundheitszentren sollen neben einem ausgedehnten Angebot an medizinischer Versorgung auch eine breite Palette an Maßnahmen zur Krankheitsprävention und Gesundheitsförderung beinhalten.

Die Ausgestaltung kann in den Regionen unterschiedlich erfolgen und wird von den bestehenden Angeboten und Strukturen sowie deren zukünftigen Entwicklung abhängig sein.