IPS Methodenschulung Gesprächsführung mit PatientInnen verbessern

Hintergrund: Mündliche Kommunikation mit PatientInnen ist ein zentrales diagnostisches, therapeutisches und pflegerisches Instrument, das entscheidend zum Erfolg von Behandlung und Pflege, zur PatientInnensicherheit und zur Zufriedenheit von PatientInnen und Gesundheitsfachkräften beiträgt. Im hektischen Krankenhausalltag stellt gute Kommunikation jedoch manchmal eine Herausforderung dar. Gerade weil der berufliche Alltag oft von ungünstigen Rahmenbedingungen wie z.B. Arbeitsüberlastung und wenig Zeit geprägt ist, sind gute kommunikative Kompetenzen umso wichtiger. Durch gezieltes Training kann die eigene Gesprächsführung effektiver und effizienter gestaltet werden.
Dies nahm sich die Initiative PatientInnensicherheit Steiermark zum Anlass, gemeinsam mit der Gesundheit Österreich GmbH eine Methodenschulung zum Thema „Gesprächsführung mit PatientInnen verbessern – aber wie?" für interessierte MitarbeiterInnen der an der Initiative teilnehmenden Gesundheitseinrichtungen in der Steiermark anzubieten.

Ziel: Die TeilnehmerInnen dieses Workshops sollen für die Bedeutung guter Gesprächsführung sensibilisiert werden, konkrete Kommunikationstechniken kennenlernen, um die eigene Gesprächsführung effektiver und effizienter zu gestalten, und diese in Übungssequenzen ausprobieren. Darüber hinaus sollen insbesondere Qualitäts- und RisikomanagerInnen darüber informiert werden, welche Maßnahmen gesetzt werden können, um die mündliche Kommunikation – und damit Gesundheits-Outcomes und PatientInnensicherheit – in ihrer Gesundheitseinrichtung zu verbessern.

Der Workshop orientiert sich an international empfohlenen Standards für die Gestaltung effektiver Kommunikationstrainings für Gesundheitsfachkräfte und bietet eine hohe Lerner-Zentrierung. Im Zuge des Workshops werden Theorie-Inputs mit der Möglichkeit für praktisches Üben, Reflexion und Feedback kombiniert.

Weitere Informationen unter: http://www.patientinnensicherheit-steiermark.at/