XUND und DU

Über einen Zeitraum von zwei Jahren sollen in den sieben steirischen Regionen Jugendliche im Alter von zwölf bis 18 Jahren zu einem bewussteren und aktiveren Lebensstil animiert werden. Die Themen des Projekts reichen von körperlicher Gesundheit über bewusste Ernährung bis hin zu geistiger Fitness.

Physische und psychische Gesundheit sind entscheidende Faktoren für eine hohe Lebensqualität. Die Förderung der Gesundheitskompetenz bei Kindern und Jugendlichen legt demnach einen wichtigen Grundstein für das Gesundheitsbewusstsein im Erwachsenenalter. Aus dem „European Health Literacy Survey (HLS-EU Studie)" geht hervor, dass Österreich in Bezug auf die Gesundheitskompetenz im europäischen Vergleich an vorletzter Stelle liegt. Insbesondere österreichische Jugendliche weisen der Studie zufolge eine inadäquate oder problematische Gesundheitskompetenz  auf. Die Hälfte aller Jugendlichen in Österreich haben im Bereich der Gesundheitsförderung wenig bis kein Wissen.

Beeinflusst wird die eingeschränkte Gesundheitskompetenz der Jugendlichen durch eine Vielfalt an individuellen, sozialen, sozialökonomischen und gesellschaftlichen Faktoren. So zeigt der Kinder- und Jugendgesundheitsbericht der Steiermark aus dem Jahr 2010 auf, dass der Gesundheitszustand der steirischen Jugendlichen, aufgrund unterschiedlicher Rahmenbedingungen, unter anderem die wirtschaftliche und soziale Situation, ungleich verteilt ist. Demnach sind insbesondere sozial benachteiligte Jugendliche von mangelnder Gesundheitskompetenz betroffen.

Das Ziel des Projekts XUND und DU ist es, genau dieser Entwicklung entgegenzuwirken. Über einen Zeitraum von zwei Jahren sollen in den sieben steirischen Regionen Jugendliche im Alter von zwölf bis 18 Jahren zu einem bewussteren und aktiveren Lebensstil animiert werden. Die Themen des Projekts reichen von körperlicher Gesundheit über bewusste Ernährung bis hin zu geistiger Fitness.

Besonderes Augenmerk wird auf das Thema Beteiligung gelegt. Es ist geplant, Jugendliche in die Entwicklung des Projekts miteinzubeziehen sowie die lokal geplanten Aktionen mittels jugendlicher „Mentoren" zu unterstützen. Ein Redaktionsteam aus Jugendlichen soll zudem das Projekt begleiten und wird für die mediale Verteilung mitverantwortlich sein.

   Projektziele:

  • Stärkung der Gesundheitskompetenz von sozial benachteiligten Jugendlichen
  • Sensibilisierung für das Thema Gesundheitsförderung
  • Förderung der gesundheitlichen Chancengerechtigkeit von jungen SteirerInnen
  • Unterstützung/Schaffung von gesundheitsförderlichen Settings in der Jugendarbeit

    Maßnahmen:
  • Regionale Netzwerke
  • Jugendredaktionsteams
  • Projektgruppen
  • Mikroförderung
  • Jugendgesundheitskonferenzen
  • Prüfung der Nachhaltigkeit/Evaluierung

    Rahmenbedingungen:
  • Finanzierung:               Vorsorgemittel der Bundesgesundheitsagentur (BGA)
  • Projektträger:               Gesundheitsfonds Steiermark
  • Projektumsetzung:       LOGO Jugendmanagement GmbH; beteiligung.st – Die Fachstellen für Jugendinformation und Beteiligung
  • Projektlaufzeit:             01.01.2015 – 31.12.2016

 

 

Vorsorgemittel 2015/2016 der Bundesgesundheitsagenturhttp://www.gesundheitsportal-steiermark.at/Seiten/Vorsorgemittel-2015-und-2016-der-Bundesgesundheitsagentur.aspxVorsorgemittel 2015/2016 der Bundesgesundheitsagentur6,5 Millionen Euro für Gesundheitliche Chancengerechtigkeit bei Kindern und Jugendlichen GP0|#94b364be-d8b8-4e4f-8ab0-cc711f2cfde6;L0|#094b364be-d8b8-4e4f-8ab0-cc711f2cfde6|Gesundheitsziele;GTSet|#53363222-216b-45a2-8582-cce1795de7cc19.08.2015 06:08:22CMS-Beitrag